×

Kein Sieger zwischen Barcelona und Manchester United

Der FC Barcelona und Manchester United trennen sich in der Europa League im Sechzehntelfinal-Hinspiel nach einer intensiven Partie 2:2. Leverkusen und die AS Roma verlieren.

Agentur
sda
16.02.23 - 23:05 Uhr
Fussball
Marcos Alonso widmet sein Tor zum 1:0 dem toten Vater
Marcos Alonso widmet sein Tor zum 1:0 dem toten Vater
KEYSTONE/AP/Joan Monfort

Die zweite, hochstehende Halbzeit zeigte, weshalb beide Mannschaften in der nächsten Saison mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder Champions League spielen werden. Manchester United machte in Barcelona dank dem überragenden Marcus Rashford aus dem 0:1 ein 2:1. In der 53. Minute traf der englische Internationale zum 1:1 und sechs Minuten später provozierte er nach einem schönen Dribbling das Eigentor von Jules Koundé.

Der FC Barcelona erzielte durch Marcos Alonso, dessen Vater - ein ehemaliger Barça-Spieler - vor einer Woche gestorben war, das 1:0 (50.) und läutete mit dem 2:2 in der 76. Minute durch Raphinha den Schlussspurt ein. In der letzten Viertelstunde erspielten sich die Spanier einige Torchancen, waren aber im Abschluss glücklos.

Leverkusen verliert

Wie Manchester United erspielte sich auch Union Berlin auswärts ein Remis und damit eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Donnerstag. Das Team von Urs Fischer spielte bei Ajax Amsterdam 0:0. Leverkusen kassierte eine 2:3-Heimniederlage gegen die AS Monaco. Der Monegasse Breel Embolo provozierte mit einem Pressing nach neun Minuten das Eigentor von Goalie Lukas Hradecky. Nach der Pause trafen Moussa Diaby (48.) und Florian Wirtz (59.) für Leverkusen sowie Krepin Diatta (74.) und Alex Disasi (92.) für Monaco.

Italiener enttäuschen

Einen 1:0-Heimerfolg feierten die beiden Schweizer Philipp Köhn und Noah Okafor mit Salzburg gegen die AS Roma. Köhn war mit zwei starken Paraden in der Schlussphase der zweite Matchwinner neben dem argentinischen Torschützen Nicolas Capaldo (88.). Auch Romas Liga-Konkurrent Juventus Turin enttäuschte mit dem 1:1 daheim gegen Frankreichs Cupsieger Nantes.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Fussball MEHR