×

Es wird wieder um «Meisterehren» gekämpft

Die Davoser Schüler-Fussballmeisterschaft erfreut sich grosser Beliebtheit und wird heuer zum 38. Mal durchgeführt – mit speziellen Corona-Regeln.

Pascal
Spalinger
31.08.21 - 18:00 Uhr
Fussball
Auch diesmal wieder werden schon die Kleinsten Vollgas geben.
Auch diesmal wieder werden schon die Kleinsten Vollgas geben.
Pascal Spalinger

Nächstes Wochenende trifft sich die Davoser Schülerschaft zur traditionellen, alljährlichen Fussballmeisterschaft. Der FC Davos organisiert das Schülerturnier bereits zum 38. Mal, ausgetragen werden die Spiele auf dem Sportplatz Bünda in Davos Dorf. Die Davoser Schüler werden in sechs Kategorien um den «Meistertitel» kämpfen: In der Kategorie A treten die Erstklässler (gemischte Teams) gegeneinander an. Ebenfalls in gemischten Mannschaften kämpfen die Zweit- und Drittklässler in der Kategorie B um Punkte und Siege. Ab der 4. Klasse werden die Geschlechter getrennt: In der Kategorie C spielen die Mädchen der Mittelstufe und in Kategorie D die Knaben. Die Oberstufe ist in die Kategorien E (Mädchen) und F (Knaben) aufgeteilt. Gespielt wird am 4. und 5. September jeweils von 9 bis etwa 16 Uhr und.

Weil die Corona-Pandemie immer noch nicht beendet ist, gelten für die Schülermeisterschaft spezielle Schutzmassnahmen. Grund: Es dürfen sich nicht mehr als 500 Personen gleichzeitig auf dem Bünda-Areal aufhalten, wie OK-Präsident Pascal Müller auf Anfrage erklärt. Dies, weil das Turnier als Veranstaltung im Freien ohne Zertifikat und ohne Sitzpflicht für Zuschauer durchgeführt wird. So müssen die Teams eine erwachsene Kontaktperson melden, die für die Belange ihrer Equipe verantwortlich ist. 

Um die maximal zulässige Teilnehmerzahl einhalten zu können, werden die sechs Kategorien nicht gemischt über die beiden Turniertage, sondern getrennt in je drei Kategorien pro Turniertag ausgespielt. Die Kategorien A. B und D spielen am Samstag, C, E und F sind am Sonntag im Einsatz. Weiter herrscht im Festzelt eine Masken-Tragpflicht. Und für die Konsumation gilt eine Sitzpflicht. «Die Konsumation erfolgt im Freien an den dafür zur Verfügung gestellten Festtischen und -bänken. Diese werden durch den Veranstalter in angemessenem Masse regel-mässig gereinigt», heisst es dazu im mehrseitigen Schutzkonzept, das unter www.schuelerturnier.ch zu finden ist. Die Schülerinnen und Schüler werden sich von den Zusatzregeln wohl jedoch kaum beeindrucken lassen und mit viel Elan versuchen, möglichst gute Resultate zu erzielen.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Fussball MEHR