×

Abwarten – aber keinen Pausentee trinken

In der ganzen Schweiz ruht wegen des Coronavirus der Sportbetrieb. Auch beim Glarner 1.-Ligisten FC Linth 04. Aber weder die Fussballspieler noch die Verantwortlichen sitzen untätig herum. Der Verein ist auf die möglichen Szenarien vorbereitet.

Für die Fussballfans, die Vereine und die Spieler ist es keine einfache Zeit. Eine Situation wie momentan gab es im Schweizer Fussball in der Nachkriegszeit noch nie. Von der höchsten bis zur untersten Liga, von den Junioren bis zu den Senioren ist der Spielbetrieb schweizweit wegen des Coronavirus eingestellt. «Früher haben Spieler, speziell in den unteren Ligen, ausreden gesucht, um dem Training fernzubleiben. Jetzt hätten wir wohl eine 100-prozentige Anwesenheit», bringt Marc Fischli die Lust auf Fussball auf den Punkt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.