×

«Die Schweiz war und ist für mich immer eine Möglichkeit»

Mehr als drei Jahre ist Champions-League-Sieger Roberto Di Matteo aus dem Scheinwerferlicht des internationalen Fussballs verschwunden. Nun plant der in Schaffhausen aufgewachsene Italiener sein Comeback auf der Trainerbank – möglicherweise als Nationaltrainer.

Ende Mai wird Roberto Di Matteo seinen 50. Geburtstag feiern. Wo und mit wem er das tun wird, lässt er offen. Gut möglich, dass der in Schaffhausen geborene und mit seiner Familie im Grossraum London lebende Di Matteo bis dahin eine neue Herausforderung angenommen hat. Zwei Woche vor den Achtelfinals in der Champions League, die er 2012 als Trainer mit dem FC Chelsea gewann, redet er im Exklusivgespräch über seine Aktivkarriere als italienischer Nationalspieler und seine Zukunftspläne.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.