×

Davos verliert trotz Überlegenheit

Davos verliert trotz Überlegenheit

45 mal schiessen die Davoser auf Gottéron-Keeper Reto Berra - ohne Erfolg. Fribourg-Gottéron ist damit wieder Leader. Das Team von Trainer Christian Dubé gewinnt das Topspiel in Davos 2:0.

Agentur
sda
20.11.21 - 22:37 Uhr
Eishockey
Christopher DiDomenico trifft genau ins Lattenkreuz.
Christopher DiDomenico trifft genau ins Lattenkreuz.
KEYSTONE/JUERGEN STAIGER

79 Treffer hatte der HCD in den ersten 22 Partien in der laufenden Meisterschaft geschossen - so viel wie kein anderes Team in der National League. In den letzten beiden Partien ist die Tormaschinerie der Bündner allerdings gewaltig ins Stocken geraten. Nachdem der Rekordmeister am Freitag bei Ajoie (1:3) nur ein Tor erzielt hatte, blieb er nun zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Treffer.

Bei Fribourg brillierte Goalie Reto Berra mit 45 Paraden; er feierte den vierten Shutout in dieser Spielzeit. Für das letztendlich entscheidende 1:0 (9.) zeichnete der auf die nächste Saison hin zum SC Bern wechselnde Chris DiDomenico verantwortlich. Allerdings muss dieses Tor HCD-Verteidiger Davyd Barandun auf seine Kappe nehmen, leistete er sich doch einen haarsträubenden Fehlpass.

In der Folge drückten die Bündner auf den Ausgleich. Es trafen allerdings nur noch die Gäste in der Person von Nathan Marchan (42.). Die Davoser kassierten im elften Heimspiel in dieser Saison erst die zweite Niederlage. Fribourg hatte die vorangegangenen beiden Auswärtspartien verloren und dabei elf Gegentreffer zugelassen.

Davos - Fribourg-Gottéron 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)

5278 Zuschauer. - SR Piechaczek (GER)/Hürlimann, Schlegel/Burgy. - Tore: 9. DiDomenico 0:1. 42. Mottet (Diaz, Jecker) 0:2. - Strafen: 10 Minuten (Chris Egli) gegen Davos, 4mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Bromé; DiDomenico.

Davos: Aeschlimann; Zgraggen, Jung; Nygren, Wellinger; Stoop, Barandun; Heinen; Stransky, Rasmussen, Bromé; Ambühl, Corvi, Knak; Schmutz, Chris Egli, Frehner; Simic, Prassl, Wieser.

Fribourg-Gottéron: Berra; Gunderson, Chavaillaz; Sutter, Furrer; Diaz, Jecker; Kamerzin; Marchon, Desharnais, Mottet; Rossi, Walser, Jörg; Brodin, Schmid, DiDomenico; Gauch, Haussener, Jobin.

Bemerkungen: Davos ohne Dominik Egli und Nussbaumer (beide verletzt), Fribourg-Gottéron ohne Bougro, Bykow, Dufner und Sprunger (alle verletzt). Davos ab 58:35 ohne Torhüter.

Rangliste

1. Fribourg-Gottéron 24/51 (75:55). 2. Davos 24/49 (80:55). 3. Zug 24/49 (78:55). 4. Biel 25/45 (73:63). 5. Rapperswil-Jona Lakers 25/45 (74:63). 6. ZSC Lions 21/36 (66:56). 7. Bern 24/34 (73:67). 8. Ambri-Piotta 25/32 (59:64). 9. Lugano 26/32 (71:82). 10. Lausanne 22/30 (63:68). 11. Genève-Servette 25/27 (64:86). 12. SCL Tigers 25/23 (78:89). 13. Ajoie 24/18 (46:97).

Kommentieren

Kommentar senden