×

Servette bezwingt die ZSC Lions

Servette bezwingt die ZSC Lions

Nach zwei Auswärtssiegen setzt sich im dritten Saisonduell zwischen Genève-Servette und den ZSC Lions erstmals das Heimteam durch. Die Genfer gewinnen 3:2 nach Verlängerung.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Eishockey
Die Kollegen gratulieren Guillaume Asselin (Nummer 50) zum Siegtreffer.
Die Kollegen gratulieren Guillaume Asselin (Nummer 50) zum Siegtreffer.
KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Die Vorzeichen waren für Servette alles andere als gut gewesen. Die Genfer mussten gleich auf sechs gesperrte Spieler verzichten, unter ihnen Linus Omark, Damien Riat und Henrik Tömmernes, die in der laufenden Meisterschaft zusammen 61 Skorerpunkte erzielt hatten.

Um zumindest mit drei Ausländern antreten zu können, lieh Servette von Sierre den Kanadier Guillaume Asselin aus, der zum ersten Mal in der National League spielte. Und genau dieser Asselin war es, der die Partie nach 2:20 Minuten der Overtime zu Gunsten der Gastgeber entschied. Der 28-Jährige stand nach einem Abpraller goldrichtig.

In den ersten beiden Saisonduellen dieser beiden Teams war die Entscheidung gar erst im Penaltyschiessen gefallen. In der regulären Spielzeit gingen beide Mannschaften einmal in Führung, das 2:2 von Lions-Stürmer Justin Sigrist (24.) fiel nur 98 Sekunden nach dem 2:1 von Arnaud Jacquemet.

Die Genfer reagierten mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel im neuen Jahr auf die 0:2-Niederlage am Dienstag bei Ambri-Piotta. Derweil verlor der ZSC zum dritten Mal in Serie nach einem Sieg und zum dritten Mal hintereinander auswärts.

Genève-Servette - ZSC Lions 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 1:0) n.V.

1 Zuschauer. - SR Lemelin (USA)/Urban (AUT), Progin/Kehrli. - Tore: 9. Morant (Andrighetto, Roe) 0:1. 13. Winnik (Rod, Richard/Powerplaytor) 1:1. 22. Jacquemet (Kast, Rod) 2:1. 24. Sigrist (Pettersson, Marti) 2:2. 63. Asselin (Karrer, Winnik) 3:2. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Vermin; Hollenstein.

Genève-Servette: Descloux; Jacquemet, Völlmin; Karrer, Maurer; Guebey, Kast; Smons; Miranda, Fehr, Patry; Rod, Richard, Vermin; Moy, Winnik, Asselin; Arnaud Riat, Berthon, Vouillamoz.

ZSC Lions: Flüeler; Trutmann, Marti; Phil Baltisberger, Geering; Morant, Berni; Pedretti, Roe, Andrighetto; Pettersson, Krüger, Sigrist; Bodenmann, Diem, Hollenstein; Prassl, Schäppi, Wick; Simic.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Fritsche, Le Coultre, Mercier, Omark, Damien Riat, Tömmernes (alle gesperrt), Manzato und Smirnovs (beide verletzt), ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Blindenbacher, Noreau (alle verletzt) und Capaul (krank).

Rangliste

1. Zug 26/60 (91:58). 2. ZSC Lions 26/50 (86:67). 3. Fribourg-Gottéron 26/48 (82:76). 4. Lausanne 21/42 (69:47). 5. Genève-Servette 23/41 (75:54). 6. Lugano 24/36 (67:67). 7. Davos 26/34 (86:91). 8. Biel 25/33 (72:72). 9. Ambri-Piotta 27/30 (58:79). 10. Rapperswil-Jona Lakers 27/29 (73:91). 11. SCL Tigers 26/22 (51:93). 12. Bern 19/19 (40:55).

Kommentieren

Kommentar senden