×

Arosa-Spieler verzichten auf Löhne

Die Coronakrise trifft den MSL-Klub EHC Arosa hart. Als Folge der ausbleibenden Spiele hat die 1. Mannschaft einem vorläufigen Verzicht von 20 Prozent des Lohns zugestimmt.

Südostschweiz
Mittwoch, 11. November 2020, 15:20 Uhr Eishockey
Lohnverzicht: Die 1. Mannschaft des EHC Arosa zeigt sich solidarisch.
PHILIPP BAER

Spieler, Trainer und Mitarbeitende des EHC Arosa verzichten vorläufig freiwillig auf 20 Prozent ihres Lohns. Dies hat der Bündner MSL-Klub am Mittwoch in einem Schreiben an die Medien mitgeteilt. Die Verantwortlichen hätten die Mitarbeitenden am Montag über die angespannte finanzielle Situation im Klub informiert. Alle seien daraufhin bereit gewesen, bis auf weiteres auf 20 Prozent ihres Gehalts zu verzichten.

Keine Ice Classics 2020

Der Klub sei in der laufenden Saison 2020/21 massiv von den Mindereinnahmen an Spieltagen betroffen. Der Absatz der Saisonkarten wie auch der Verkauf von Einzeleintritten seien um rund 30 Prozent eingebrochen. Der Zuschauerrückgang hat direkte Auswirkungen auf die Matcheinnahmen aus Tickets, Verpflegung und Fanartikel. Vor drei Wochen wurde der laufende Meisterschaftsbetrieb in der MSL vorübergehend unterbrochen.

Aufgrund der Coronakrise musste der EHC Arosa auch den Ausfall der Arosa Ice Classic 2020 bekanntgeben. Der Anlass in der Altjahreswoche ist für den EHC Arosa eine der wichtigsten Einnahmenquellen überhaupt. (krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden