×

«Strenge Trainer konnten am meisten aus mir herauskitzeln»

Am Montag hat für Antonio Rizzello das neue Berufsleben nach der Eishockey-Karriere begonnen. Im Interview erklärt das Lakers-Eigengewächs, das die Rosenstädter mehrere Jahre als Captain anführte, die Gründe – und blickt auf Höhepunkte wie auch Flops zurück.

Am 8. Dezember 2001 debütierte Antonio Rizzello als 16-Jähriger im Profi-Eishockey. Als Linienpartner der Brüder Claudio und Sandro Moggi verlor er damals mit dem SC Rapperswil-Jona die NLA-Partie in Kloten mit 3:4. 18 Jahre, 2 Monate, 2 Wochen und 6 Tage später, sprich am 28. Februar 2020, schnürte der mittlerweile 35-jährige Flügelstürmer letztmals seine Schlittschuhe. Der Schauplatz war wiederum die Halle in Kloten, und wiederum gewannen die Zürcher Unterländer.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.