×

Arosa und Chur brauchen mehr als 60 Minuten für ihre Siege

Was für ein Eishockeywochenende aus Bündner Sicht: Nino Niederreiter macht sein erstes Saisontor in der NHL und neben Davos gewannen in der MySport League auch Chur und Arosa. Einzig Prättigau-Herrschaft tauchte – und das gleich mit 1:9.

Südostschweiz
Sonntag, 27. Oktober 2019, 11:43 Uhr Eishockey

EHC Thun - EHC Chur 3:4 n.P.

Nach drei Niederlagen in Folge kehrte der EHC Chur am Samstagabend auswärts beim EHC Thun zum Siegen zurück. Das Team von Tomas Tamfal geriet dabei zunächst aber zweimal in Rückstand. Das 3:3 (0:1, 3:2, 0:0) in Überzahl durch Cyrill Bischofberger in der 39. Minute bedeutete dann bereits das Schlussresultat nach der regulären Spielzeit. Da auch in der Verlängerung kein Treffer fiel, mussten die beiden Teams ins Penaltyschiessen. Auch dort gingen die Gastgeber in Führung, bevor Yanick Sablatnig mit dem dritten, und erneut Bischofberger mit dem letzten Churer Schuss zum Sieg trafen. Chur liegt in der Tabelle weiterhin auf dem achten Rang direkt über dem Strich. Am Mittwoch gastieren die Hauptstädter beim Tabellendritten EHC Bülach.

EHC Arosa – EHC Wiki-Münsingen 5:4 n.V.

Einen weiteren Sieg konnte sich der EHC Arosa gutschreiben lassen. Zu Hause gewann das Team von Trainer Marc Haueter gegen Wiki-Münsingen mit 5:4 (1:0, 3:3, 0:1) nach Verlängerung. Dabei lagen die Bündner stets in Vorsprung. In der 52. Spielminute mussten sie aber den Ausgleich hinnehmen. Doch Ramon Pfranger sicherte den Schanfiggern mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend nach nur 46 Sekunden in der Verlängerung den Sieg mit einem schönen Treffer (siehe Video unten). Arosa liegt in der Tabelle auf dem fünften Zwischenrang. Am Dienstag reist das Team aus dem Schanfigg zum Tabellennachbar EHC Basel.

Pikes Oberthurgau – HC Prättigau-Herrschaft 1:9

Eine weitere Niederlage musste in der 1. Liga der HC Prättigau-Herrschaft einstecken. Bei den Pikes Oberthurgau tauchte das Team von Dusan Halloun gleich mit 1:9 (0:4, 0:1, 1:4). Im Startdrittel kassierten die Gäste ein Tor bei numerischer Gleichheit, eines in doppelter Unterzahl, eines in Überzahl (!) und eines in einfacher Unterzahl. Während das Mitteldrittel in Romanshorn resultatmässig beinahe ausgeglichen verlief, fielen im Schlussabschnitt nochmals vier Tore für die Gastgeber. Jann Däscher zeichnete in der 55. Spielminute für den Ehrentreffer der Bündner zum zwischenzeitlichen 1:8 verantwortlich. Mit dieser vierten Niederlage in Folge rutschte das Team auf den zweitletzten Tabellenplatz ab. Am Samstag empfängt Prättigau-Herrschaft Leader EHC Frauenfeld.

Kommentar schreiben

Kommentar senden