×

Niederreiter verliert, andere Schweizer glänzen

Während Nino Niederreiter mit Carolina in der NHL verlor, lassen sich Roman Josi, Denis Malgin und Jonas Siegenthaler bei Punktgewinnen ihrer Teams alle je einen Assist gutschreiben.

Südostschweiz
Freitag, 25. Oktober 2019, 07:20 Uhr Eishockey

Die Carolina Hurricanes befinden sich weiter in einer Negativspirale. Nach dem 2:5 gegen San Jose und dem 2:4 gegen Anaheim unterlag die Mannschaft des Churers Nino Niederreiter in der Nacht auf Freitag auch Columbus. Zwar reagierte das Team aus Raleigh auf einen frühen Rückstand mit drei Toren innert acht Minuten im Startabschnitt. Doch ein Doppelpack im Mitteldrittel führte zum Ausgleich, der bis zur 60. Spielminute Bestand hielt. In der Verlängertung traf Cam Atkinson nach gut drei Minuten zum Sieg für Columbus.

Nach fünf Siegen zu Saisonbeginn wurde das Team von Trainer Rod Brind’Amour zuletzt mit drei Niederlagen gebremst. Dennoch belegen die Hurricanes nach zehn Partien in der Eastern Conference den vierten Zwischenrang. Niederreiter bestritt alle Spiele und steht bei drei Assists.

View this post on Instagram

🚗🧢❤️

A post shared by Nino Niederreiter (@thelnino22) on

Weitere Schweizer punkten

Captain Roman Josi gewann mit den Nashville Predators gegen die Minnesota Wild klar 4:0.

Denis Malgin holte mit den Florida Panthers einen 2:4-Rückstand auf, bereitete das vermeintliche 5:4-Siegtor vor, ehe den Calgary Flames in der 58. Minute noch der Ausgleich gelang. Im Penaltyschiessen behielt das Team aus Kanada die Oberhand.

Jonas Siegenthaler gelang beim 2:1-Führungstreffer von Superstar Alex Owetschkin für die Washington Capitals in Edmonton der zweite Assist der Saison. Die Edmonton Oilers machten jedoch sogar einen 1:3-Rückstand wett und gewannen am Ende dank einem Tor des Deutschen Leon Draisaitl 4:3 in der Verlängerung. (phw/sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden