×

Meier knackt Punkterekord - Niederreiter zittert mit Carolina

Timo Meier hat den Schweizer Punkterekord von Mark Streit in der NHL überboten. Nino Niederreiter erzielte derweil ein schönes Tor – trotzdem verlor der Bündner mit Carolina gegen Washington.

Südostschweiz
Freitag, 29. März 2019, 07:58 Uhr Eishockey
Timo Meier klatscht nach seinem vollbrachten Meilenstein mit den Teamkollegen ab
Timo Meier klatscht nach seinem vollbrachten Meilenstein mit den Teamkollegen ab
KEYSTONE/AP/JEFF CHIU

Meier erzielte in der 37. Minute freistehend vor Chicagos Keeper Corey Crawford seinen 29. Saisontreffer und übertraf damit die Bestmarke von 62 Skorerpunkten, die Mark Streit vor elf Jahren im Trikot der Montreal Canadiens aufgestellt hatte.

Dass Meier das Kunststück vor den Mitanwärtern Nino Niederreiter, Nico Hischier und Kevin Fiala gelingt, war bis vor wenigen Monaten nur bedingt zu erwarten - wenngleich die Voraussetzungen gegeben waren und sein Weg über Herisau, die Pikes Oberthurgau, Rapperswil-Jona und die kanadische Juniorenliga QMJHL stetig verlief. Obwohl Meier seit seinem Wechsel nach Nordamerika in seiner Entwicklung etliche gleichaltrige Konkurrenten überholt hat, kursierten noch im letzten Sommer Gerüchte, die San Jose Sharks könnten ihren Nummer-9-Draft von 2015 als mögliche Tauschmasse für einen Trade einsetzen. Im Nationalteam setzte Patrick Fischer an der letzten WM zum ersten Mal auf den einstigen Captain der U20.

Mit 22 Jahren hat Meier seiner Karriere einen weiteren markanten Schub verliehen. Dies auch deshalb, weil der physisch robuste Stürmer seine typisch nordamerikanische Spielweise entscheidend angepasst hat. Zog er früher den Schuss aus fast allen Lagen vor, zeichnet ihn nun auch das Gespür für den Pass zum richtigen Zeitpunkt aus. Die Zahl der Assists hat er in seiner dritten NHL-Saison mehr als verdoppelt, von 15 in der Vorsaison auf 34 in der laufenden Spielzeit. Die Schussstatistik verbesserte er von 3,5 Prozent in der ersten NHL-Saison auf 12,1 Prozent.

Niederreiters Zitterspiel mit Carolina

Während die San Jose Sharks ungeachtet der zuletzt sieben Niederlagen am Stück als Playoff-Teilnehmer feststehen, wird es für die Carolina Hurricanes trotz Nino Niederreiters 22. Saisontreffer eng.

Niederreiter, der zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt wurde, brachte sein Team nach vier Minuten im Nachsetzen in Führung. Im Fallen bugsierte der Churer die Scheibe noch über die Linie.

Niederreiters sehenswertes Tor

Durch das 2:3 gegen die Washington Capitals - die zweite Niederlage gegen den Titelhalter innert drei Tagen - schmolz die Reserve der Hurricanes auf einen Punkt. Fünf Runden vor Schluss liefert sich Niederreiters Mannschaft mit den Columbus Blue Jackets und den Montreal Canadiens einen Dreikampf um die letzten zwei Tickets. (sda/so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden