×

«Für diese Werte setzte ich mich ein – bis zum letzten Tropfen Blut»

«Für diese Werte setzte ich mich ein – bis zum letzten Tropfen Blut»

Der 83-jährige Zizerser Georg Held liebt seine Heimat; er schätzt die Werte der Schweiz. Und hätte dafür sein Leben riskiert: Als Mitglied der geheimen Widerstandsorganisation P-26. Diese wäre dann zum Einsatz gekommen, wenn eine fremde Macht die Schweiz überfallen, besetzt und unsere Armee ausgeschaltet hätte. Glücklicherweise kam es bekanntlich aber nie so weit, auch wenn es in den 1980er-Jahren ein sehr realistisches Szenario gewesen wäre.

Die P-26 wurde dann 1990 durch eine PUK im Zusammenhang mit der skandalösen «Fichen-Affäre» aufgedeckt und anschliessend aufgelöst; bis 2009 unterstanden die rund 400 Widerstandskämpferinnen und -kämpfer der Geheimhaltung.

Georg Held erzählt uns, was die Aufgaben der P-26 gewesen wären, wie er in diese Geheimorganisation rutschte, warum sich die Mitglieder nicht kennenlernen durften und wie es für ihn war, als die P-26 von der Politik enttarnt wurde. Ein spannendes Stück Schweizer Geschichte.

Christoph Benz

14.03.22 - 14:40 Uhr
Aus dem Leben