×

Hohe Dunkelziffer bei Kinderschutzfällen

Über 1500 Fälle – das ist die traurige Zahl der Schweizer Kinderschutzstatistik. Darunter fallen Vernachlässigung, psychische sowie körperliche Misshandlung und sexueller Missbrauch. Im Kanton Graubünden sind 24 Fälle dokumentiert, wobei die Dunkelziffer bedeutend höher sein dürfte. Dies bestätigt Matthias Esenwein, Oberarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie Graubünden im Gespräch mit TV Südostschweiz. Dass die meisten Fälle unter dem Radar des Kinderschutzes bleiben, liegt daran, dass die Opfer, ebenso wie die Täter stumm bleiben. Umso wichtiger ist der offene Diskurs über das Thema Kinderschutz.