×

«Es ist ein knappes Grad wärmer geworden»

Eine unberührte Natur, eine Landschaft, in der man die Natur gewähren lässt und kein menschlicher EInfluss erlaubt ist: Das ist der Schweizer Nationalpark. In den Jahren seit der Gründung vor über hundert Jahren hat sich im Park bereits einiges getan - die Nichtanwesenheit des Menschen hinterlässt seine Spuren. Was aber immer gleich geblieben ist in den Jahren seit der Parkgründung sind die drei Hauptziele des Parkes: schützen, forschen und informieren. Was passiert mit der Landschaft oder mit den Tieren? Solchen Fragen versucht man mit einer Vielzahl von Forschungsprojekten nachzugehen. Ein Gebiet, in dem in den vergangenen Jahren intensiv geforscht wurde, ist die Klimaforschung. Die schwierig zu beantwortende Frage ist dabei nicht, ob es wärmer wird, sondern welche Auswirkungen der Klimawandel auf die Flora und Fauna im Park hat. Um diese Thematik geht es heute im vierten Teil der RSO-Sommerserie mit Gian-Andri Carl.