×

Auffahrkollision auf der Prättigauerstrasse sorgt für grossen Sachschaden

Am Sonntag hat sich auf der Prättigauerstrasse eine Auffahrkollision mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Drei Personen wurden ins Spital transportiert. Der Sachschaden beträgt 20'000 Franken.

Südostschweiz
23.01.23 - 10:06 Uhr
Blaulicht
Auffahrkollision: Im Chlustunnel zwischen Landquart und Schiers ist es am Sonntag zu einem Unfall gekommen. 45 Minuten war die Strasse gesperrt.
Auffahrkollision: Im Chlustunnel zwischen Landquart und Schiers ist es am Sonntag zu einem Unfall gekommen. 45 Minuten war die Strasse gesperrt.
Bild Kantonspolizei Graubünden

Am Sonntag um 17.15 Uhr fuhr ein 38-jähriger Autolenker auf der Nationalstrasse N28 von Schiers in Richtung Landquart. Unmittelbar hinter ihm folgten zwei Autos, gelenkt von einem 32-Jährigen sowie einer 30-Jährigen, wie die Kantonspolizei vermeldet. Der 38-Jährige bremste im Chlustunnel infolge Kolonnenverkehr bis zum Stillstand ab, wobei es zu einer Auffahrkollision der drei Fahrzeuge kam.

Ein Team der Rettung Chur habe die Unfallbeteiligten vor Ort kontrolliert. Wie es weiter heisst, wurden die drei Personen, welche sich im mittleren Auto befanden, zur ambulanten Behandlung ins Kantonsspital Graubünden überführt. Zur Sicherung der Unfallstelle standen die Strassenrettung Landquart mit 23 Personen sowie die Feuerwehr Mittelprättigau mit 14 Personen im Einsatz. Der Sachschaden an den Autos beträgt insgesamt rund 20'000 Franken. Die Kantonspolizei Graubünden konnte die Strasse um 18 Uhr wieder öffnen und ermittelt den genauen Unfallhergang. (red)

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

nicht ..
Infolge Verkehrsüberlastung ..kam es zum Unfall, sondern weil die nachfolgenden zwei Fahrzeuge einen zu geringen Abstand aufwiesen, die Geschwindigkeit nicht angepasst war und die Lenker wohl abgelenkt waren durch ihr Smartphone.

Mehr zum Thema MEHR
Mehr zu Blaulicht MEHR