×

68-Jähriger stürzt am Piz Kesch 200 Meter in den Tod

Ein Wanderer ist am Piz Kesch 200 Meter über eine Felswand abgestürzt und konnte vom Rettungsteam nur noch tot geborgen werden.

Südostschweiz
14.02.22 - 11:07 Uhr
Blaulicht
Hohe Felswand: Ein Wanderer stürzt am Piz Kesch über 200 Meter in die Tiefe und stirbt.
Hohe Felswand: Ein Wanderer stürzt am Piz Kesch über 200 Meter in die Tiefe und stirbt.
Bild Kantonspolizei Graubünden

Ein Mann ist am Sonntagmorgen mit einer Gruppe eines französischen Alpenclubs von der Keschhütte zum Piz Kesch bei Bergün aufgestiegen. Wie es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden heisst, trennte er sich von der Gruppe und machte sich selbständig auf den Abstieg in Richtung Skidepot.

Dabei stürzte der 68-Jährige mehr als 200 Meter in die Tiefe. Ein Tourengänger, der sich zu diesem Zeitpunkt beim Skidepot befand, leistete Erste Hilfe. Die Ärztin der Rega konnte nur noch den Tod des Verunfallten feststellen. Die Bergungsarbeiten wurden von einem Rettungsspezialisten Helikopter des SAC Bernina unterstützt. (so)

Die Kantonspolizei Graubünden bittet Personen, die Aussagen zum Bergunfall machen können, sich beim Polizeistützpunkt Samedan unter Telefon 081 257 64 50 zu melden.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zum Thema MEHR
Mehr zu Blaulicht MEHR