×

28-Jähriger über 70 km/h zu schnell unterwegs

Ausweis weg und Busse: Ein Mann ist am Sonntagnachmittag mit seinem Auto im Bergell geblitzt worden. Er war 73 km/h zu schnell unterwegs und gilt damit als Raser.

Südostschweiz
21.02.22 - 17:03 Uhr
Blaulicht
73 km/h zu schnell: Dieses Auto war in Richtung Chiavenna unterwegs und wurde vom Radargerät erfasst.
73 km/h zu schnell: Dieses Auto war in Richtung Chiavenna unterwegs und wurde vom Radargerät erfasst.
Bild Kantonspolizei Graubünden

Am Sonntagnachmittag hat die Kantonspolizei Graubünden auf der Malojastrasse in Vicosoprano im Bergell eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei erfasste das Radargerät um 16.50 Uhr einen 28-Jährigen, der mit 153 km/h netto unterwegs war, wie es in einer Mitteilung heisst. Da er ausserorts unterwegs war, durfte er eigentlich höchstens mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h fahren. Er gilt damit als Raser, da er die Höchstgeschwindigkeit um mehr als 60 km/h überschritten hatte.

Als «Raser» gilt, wer die zulässige Geschwindigkeit wie folgt überschreitet:
- um mindestens 40 km/h, wo die Höchstgeschwindigkeit höchstens 30 km/h beträgt
- um mindestens 50 km/h, wo die Höchstgeschwindigkeit höchstens 50 km/h beträgt
- um mindestens 60 km/h, wo die Höchstgeschwindigkeit höchstens 80 km/h beträgt
- um mindestens 80 km/h, wo die Höchstgeschwindigkeit mehr als 80 km/h beträgt

Führerausweis weg und Busse

Der Mann musste laut der Kantonspolizei ein Depositum von 6000 Franken leisten und ihm wurde der ausländische Führerausweis sofort aberkannt.

Sechs weitere Personen mussten an diesem Tag bei der Kontrolle in Vicosporano ihren Ausweis abgeben. Ein Fahrer werde zudem wegen Fahrens in angetrunkenem Zustand verzeigt. (so)

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Blaulicht MEHR