×

Mehrere Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Mehrere Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Auf der Nationalstrasse N28 im Fuchsenwinkel bei Schiers hat sich ein schwerer Unfall ereignet.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Polizeimeldungen
Die Fahrzeuge mussten aufgeladen und abtransportiert werden.
Kantonspolizei Graubünden

Gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden ist es am Freitagabend bei Schiers zu einem Verkehrsunfall gekommen. Kurz vor 18.15 Uhr erreichte die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden einen Notruf, wonach es auf der Nationalstrasse N28 im Fuchsenwinkel zu einem schweren Unfall gekommen ist. Aufgrund der Meldung sei ein Grossaufgebot an Rettungs- und Einsatzkräften ausgelöst worden, heisst es.

Diese stiessen vor Ort auf vier beschädigte Fahrzeuge. Insgesamt mussten sechs verletzte Fahrzeuginsassen notfallmedizinisch betreut werden. Dafür standen je ein Ambulanzteam des Spitals Schiers sowie der Rettung Chur, ein Helikopter der Rega und ein Helikopter der Alpine Air Ambulance im Einsatz.

Eine 45-jährige Frau musste zudem von der Strassenrettung der Feuerwehr Mittelprättigau aus einem auf die Seite gekippten Personenwagen herausgeschnitten und befreit werden. Sie wurde schwer verletzt mit einem Helikopter ins Kantonsspital St. Gallen geflogen.

Aufwendige Aufräumarbeiten sowie Verkehrsbehinderungen

Während der Arbeiten bei der Unfallstelle wurde der Fahrzeugverkehr der N28 während rund vier Stunden auf die Kantonsstrasse umgeleitet. Trotzdem entstanden Verkehrsbehinderungen mit langen Wartezeiten, wie es weiter heisst. Die vier teilweise vollständig zerstörten Fahrzeuge mussten aufgeladen und abtransportiert werden. Für die Fahrbahnreinigung standen Mitarbeitende des Tiefbauamtes Graubünden im Einsatz. Die Kantonspolizei Graubünden klärt die genauen Umstände ab, die zu dem Unfall geführt haben, wie es heisst. (so)

Kommentieren

Kommentar senden

Der grosse Polizeichef, was unternimmt er ? All die Unfälle Landquart bis Küblis, verschiedentlich Todesfälle
auf dieser Strecke. Bin 80 geworden, aber solche Unfälle haben wir mit der Naturstrasse (Belag) nicht erlebt.
Ein Mann im Engadin verhaften und nach Chur überführen, das hat er unterstützt. Ich schäme mich für diesen
Politiker und seine Kollegen. Warum macht er nichts auf dieser Strecke ? Blechkisten für mehr Sicherheit, bringen vermutlich zu wenig Geld
Mit freundlichen Grüssen
Peter Schmid

E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen