×

Nach Felssturz: Lukmanierstrasse bleibt weiterhin gesperrt

Aus Sicherheitsgründen und wegen Säuberungsarbeiten am Fels ist die Lukmanierstrasse, kurz vor der Passhöhe, bis auf Weiteres für jeglichen Verkehr gesperrt.

Südostschweiz
18.06.21 - 16:45 Uhr
Polizeimeldungen
Der Öffnungstermin der Lukmanierstrasse steht laut Bündner Polizei noch nicht fest. Eine Neubeurteilung ist für Dienstag geplant. 
Der Öffnungstermin der Lukmanierstrasse steht laut Bündner Polizei noch nicht fest. Eine Neubeurteilung ist für Dienstag geplant. 
TIEFBAUAMT KANTON GRAUBÜNDEN

Am letzten Sonntag ereignete sich auf der Lukmanierstrasse, kurz vor der Passhöhe bei der Abzweigung zur Staumauer, ein Felssturz. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, laufen die Bohr- und Säuberungsarbeiten nach dem Felssturz auf Hochtouren.

Am kommenden Wochenende nimmt das Spezialistenteam weitere Bohrarbeiten vor. Diese dienen der Vorbereitung für die geplante Sprengung in der nächsten Woche, wie es in der Mitteilung heisst.

Voraussichtlich werde anfangs nächster Woche gesprengt und die Strasse anschliessend gereinigt. Nach der Sprengung werde das Expertenteam bestehend aus Geologen und Geotechnikern, die Sprengung sowie die verbleibenden Felsmassen begutachten und eine aktuelle Gefahrenabschätzung vornehmen. Allenfalls müssen im Anschluss daran weitere absturzgefährdete Felspakete vor der Öffnung der Strasse abgetragen werden.

Neubeurteilung für nächste Woche geplant

Zurzeit stehe der Öffnungstermin der Strasse noch nicht fest, teilt die Kantonspolizei Graubünden mit. Eine Neubeurteilung liege am kommenden Dienstagnachmittag vor. Bis dahin bleibt die Lukmanierstrasse aus Sicherheitsgründen für jeglichen Verkehr gesperrt – inklusive für Fussgänger und Velofahrer. Für Wanderer und Mountainbiker besteht die Möglichkeit, über die Wanderwege oder die alte Strasse auszuweichen. (kea)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Polizeimeldungen MEHR