×

Kein Durchkommen am Lukmanier

Die Lukmanierstrasse ist kurz vor der Passhöhe nach einem Felssturz aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres für den gesamten Verkehr gesperrt.

Südostschweiz
14.06.21 - 16:20 Uhr
Polizeimeldungen
 Rund 150 Kubikmetern Felsmasse stürzten auf die Lukmanierstrasse.
Rund 150 Kubikmetern Felsmasse stürzten auf die Lukmanierstrasse.
BILD KANTON GRAUBÜNDEN

Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Lukmanierstrasse, kurz vor der Passhöhe bei der Abzweigung zur Staumauer, ein Felssturz. Wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt, befindet sich die Abbruchstelle rund zehn Meter über der Strasse. Ein Felspaket von 150 Kubikmetern ist auf der steil liegenden Schieferung abgeglitten, auf die Strasse abgestürzt und verschüttete diese auf der gesamten Breite und auf einer Länge von zehn Metern. Im Bereich über der Anrissstelle befinden sich immer noch bewegte und losgelöste absturzgefährdete Felsplatten.

Sicherungsmassnahmen

Am Sonntag sei eine erste Beurteilung der Lage vorgenommen worden, heisst es weiter. Diese bestätigte, dass im Anrissbereich noch eine Felsmasse von schätzungsweise über 1000 Kubikmetern aktiv in Bewegung ist. Die Felsmasse ist absturzgefährdet und muss daher vor einer Öffnung der Strasse abgetragen werden.

Öffnungstermin unbekannt

Die Aufräumarbeiten dauern mehrere Tage, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Zurzeit stehe der Öffnungstermin der Strasse noch nicht fest. Die Lukmanierstrasse sei aus Sicherheitsgründen für jeglichen Verkehr gesperrt – auch für Fussgänger und Velofahrer. Für Wanderer und Mountainbiker besteht die Möglichkeit, über die Wanderwege oder die alte Strasse auszuweichen. Die aktuelle Baustellenkarte und -liste mit detaillierten Angaben zu den Arbeiten und Behinderungen ist auf www.strassen.gr.ch abrufbar. (dje)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Polizeimeldungen MEHR