×

Polizei setzt vermehrt auf temporäre Blitzer

Polizei setzt vermehrt auf temporäre Blitzer

Rund 44 000 Fahrzeuge waren 2020 in der Region zu schnell unterwegs. Geblitzt wurden die meisten von ihnen von mobilen Radargeräten.

Urs
Zweifel
vor 1 Woche in
Polizeimeldungen

44 239 Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sind im vergangenen Jahr in See-Gaster zu schnell gefahren. Dies geht aus der Radarstatistik 2020 der Kantonspolizei St. Gallen hervor. Im Vergleich zum Vorjahr sind das rund 5500 Fahrzeuge weniger, die von einem Geschwindgkeits-Messgerät erfasst worden waren.

E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen