×

Polizei setzt vermehrt auf temporäre Blitzer

Rund 44 000 Fahrzeuge waren 2020 in der Region zu schnell unterwegs. Geblitzt wurden die meisten von ihnen von mobilen Radargeräten.

Urs
Zweifel
11.06.21 - 17:57 Uhr
Polizeimeldungen

44 239 Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sind im vergangenen Jahr in See-Gaster zu schnell gefahren. Dies geht aus der Radarstatistik 2020 der Kantonspolizei St. Gallen hervor. Im Vergleich zum Vorjahr sind das rund 5500 Fahrzeuge weniger, die von einem Geschwindgkeits-Messgerät erfasst worden waren.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!