×

Rega rettet Mann von Insel im Rhein

Rega rettet Mann von Insel im Rhein

Die Stadtpolizei Chur und die Rega haben am Sonntag einen Mann von einer Insel im Rhein bei Chur geborgen. Auch sonst war es kein ruhiges Wochenende für die Churer Stadtpolizei.

Südostschweiz
vor 3 Wochen in
Polizeimeldungen
Die Rega musste am Pfingstsonntagabend einen Mann von einer Insel im Rhein retten, da er nicht mehr selbstständig ans Ufer zurückkehren konnte.
STADTPOLIZEI CHUR

Verkehrsunfälle, eine Rettung beim Rhein, ein Klimastreik und mehrere Anzeigen wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz – es war ein ereignisreiches Pfingstwochenende für die Stadtpolizei Chur.

Wie sie in einer Mitteilung schreibt, meldete ein Mann am Pfingstsonntag, kurz vor 21.30 Uhr, dass er sich auf einer Insel im Rhein befinde. Diese befinde sich etwa 100 Meter nach der Militärbrücke Richtung Felsberg. Der Wasserspiegel steige stetig, sodass er nicht mehr zum Ufer zurückkomme. Die Stadtpolizei bot die Rega auf. Diese konnte den Mann von der Insel bergen und ans rettende Ufer bringen.

Ohne gültigen Führerschein unterwegs

Ebenfalls übers Pfingstwochenende führte die Stadtpolizei Verkehrskontrollen auf dem Churer Stadtgebiet durch. Dabei wurden drei Autofahrer wegen Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetzt angezeigt, wie es heisst.

Zwei von ihnen, weil sie durch das Hochdrehen des Motors zu viel Lärm verursachten. Eines ihrer Autos wurde stillgelegt, weil es nicht den gesetzlichen Normen bezüglich der Dezibelzahlen entsprach. Ein Autofahrer war zudem ohne Begleitperson unterwegs, obwohl er nur den Lernfahrausweis besitzt.

Unfall bei der Umfahrung Süd

Laut Mitteilung der Stadtpolizei Chur kam es am Sonntag auf der Umfahrung Süd zudem zu einem Verkehrsunfall. Ein Überholmanöver führte zu einer Streifkollision. Die Strasse musste kurzzeitig gesperrt werden.

Zur Streifkollision kam es an der Sommeraukreuzung.
STADTPOLIZEI CHUR

Friedlicher Klimastreik

Weiter meldet die Stadtpolizei Chur, dass der Anlass «strike for future» am Freitag ohne Probleme verlaufen sei. Insbesondere die Maskenpflicht sei vorbildlich eingehalten worden. Etwa 300 Personen nahmen an der Demonstration teil, die vom Verein Klimastreik Graubünden durchgeführt worden war.

Beim Klimastreik am Freitag musste die Stadtpolizei Chur nicht eingreifen.
STADTPOLIZEI CHUR

Über das Wochenende rückte die Stadtpolizei Chur ausserdem wegen Lärmklagen und Hilfeleistungen aus. (so)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen