×

Drogen im Wert von 24 Millionen vernichtet

Über 2300 sichergestellte Betäubungsmittel hat die Kantonspolizei St. Gallen seit der letzten Vernichtung bereitgestellt. Jetzt wurden die Drogen mit einem Strassenwert von rund 24 Millionen Franken in einer Kehrichtverbrennungsanlage verbrannt.

Südostschweiz
11.11.20 - 09:47 Uhr
Blaulicht

Die Kantonspolizei St. Gallen stellt bei Festnahmeaktionen und Kontrollen regelmässig verschiedenste Drogen sicher. Diese werden von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und nach Abschluss des Verfahrens zur Vernichtung freigegeben.

Wie die Polizei am Mittwoch in einer Mitteilung schreibt, werden diese grossen Mengen an Drogen mindestens einmal pro Jahr in einer Kehrichtverbrennungsanlage vernichtet. Der ganze Vernichtungsprozess wird durch den Kantonsapotheker kontrolliert und überwacht

Ein Teil der von der Polizei vernichteten Drogen. KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN
Ein Teil der von der Polizei vernichteten Drogen. KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN
Hanspeter Krüsi, Mediensprecher Kantonspolizei St. Gallen.

Der Drogentransport und die Vernichtung werden jeweils von mehreren Polizeiangehörigen ausgeführt, begleitet und abgesichert. Dieses Jahr wurden die sichergestellten Betäubungsmittel mit vier Lieferwagen in die Verbrennungsanlage überführt.

Über acht Tonnen Marihuana ... KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN
Über acht Tonnen Marihuana ... KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN
Eugen Rentsch, Leider Betäubungsmitteldelikte der Kantonspolizei St. Gallen.

Über acht Tonnen Marihuana, mehrere Kilogramm Haschisch, rund zehn Kilogramm Heroin und 15 Kilogramm Kokain, zwei Kilogramm Amphetamin, 3000 Ecstasy-Pillen, über sieben Kilogramm halluzinogene Pilze, LSD und weitere Neue Psychoaktive Substanzen sowie 250'000 Hanfsamen wurden kontrolliert und im Hochofen verbrannt. (so)

... zehn Kilogramm Heroin und 15 Kilogramm Kokain wurden vernichtet. KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN
... zehn Kilogramm Heroin und 15 Kilogramm Kokain wurden vernichtet. KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN
Urs Kuenzle, Kantonsapotheker.
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

SO-Reporter

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

Kontakt hinzufügen WhatsApp Nachricht senden

Mehr zum Thema MEHR
Mehr zu Blaulicht MEHR