×

Mann flieht vor der Polizei und stürzt einen Hang hinunter

Am Freitagvormittag ist auf der Schanfiggerstrasse ein Autofahrer mit einem entwendeten Kontrollschild unterwegs gewesen. Als die Polizei ihn anhalten wollte, fuhr er weiter. Schliesslich sprang er bei einer Baustelle eine Stützmauer hinunter und musste von der Rega geborgen werden.

Südostschweiz
Freitag, 19. Juni 2020, 17:51 Uhr In Arosa
Auf der Schanfiggerstrasse sprang ein 28-Jähriger eine Stützmauer hinunter. Vorher entzog er sich einer Polizeikontrolle.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Am Freitag ist ein 28-jähriger Autofahrer mit einem entwendetem Kontrollschild in Arosa unterwegs gewesen. Die Kantonspolizei Graubünden bemerkte dies und wollte eine Kontrolle durchführen, wie es in einer Mitteilung heisst. Auf der Schanfiggerstrasse versuchte eine Polizeipatrouille, den Lenker des talwärts fahrenden Autos anzuhalten.

Dieser reagierte allerdings nicht. Darum wurde seitens der Polizei eine Nachfahrt mit Sondersignalen gestartet. Wie es weiter heisst, musste der besagte Autofahrer wegen einer Baustelle anhalten. Dort verliess er das Auto und sprang eine Stützmauer hinunter.

Mit der Rega ins Spital

Laut Mitteilung fiel der Mann rund 150 Meter einen steilen Hang hinunter und zog sich dabei unbestimmte Verletzungen zu. Die Einsatzkräfte der Polizei vor Ort boten eine Rega-Crew auf, welche den 28-Jährigen mit einer Windenaktion aus dem schlecht zugänglichen Gebiet barg. Der Verletzte wurde ins Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen. Die genauen Umstände, die zur Flucht des Mannes führten, werden durch die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei ermittelt. (paa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden