×

Missglücktes Abbiegemanöver fordert zwei Verletzte

Am Montagnachmittag sind in Domat/Ems ein Töff und ein Auto kollidiert. Zwei Personen wurden bei dem Unfall mittelschwer verletzt, darunter ein Kind.

Südostschweiz
Dienstag, 05. Mai 2020, 10:36 Uhr Domat/Ems
Hier ist es am Montagnachmittag zum Unfall gekommen, bei dem sich zwei Personen verletzten. Darunter ein Kind.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

In Domat/Ems ist es am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, fuhr eine 22-jährige Frau mit ihrem Auto um 16.10 Uhr auf der Italienischen Strasse in Richtung Domat/Ems. Sie wollte schliesslich in die Via Lagher abbiegen, kollidierte aber dabei seitlich mit einem nachfolgenden Töff.

Bei dem missglückten Abbiegemanöver verletzten sich der 45-jährige Töfffahrer und sein neunjähriger Sohn, der als Beifahrer mitfuhr, mittelschwer. Zwei Ambulanzteams der Rettung Chur versorgten die Beiden notfallmedizinisch und überführten sie ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Das Auto und der Töff mussten abtransportiert werden. (so)

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Das auto bog links ab, der aufprall war vorne links. Nicht die autolenkerin kollidierte sondern der von hinten kommende motorradfahrer.
Wollte er ein abbiegendes auto überholen?
War er zu schnell und konnte nicht mehr reagieren?

Den verletzten, vorallem dem kind, schnelle genesung.
Der autofahrerin viel kraft um das ganze zu verarbeiten.
So wie es geschrieben ist für mich der motorradfahrer schuld.