×

Raser mit 149 km/h auf der Berninastrasse

Die Kantonspolizei Graubünden hat gestern auf der Berninastrasse in Pontresina eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Ein Autofahrer war 69 km/h zu schnell unterwegs. Der Fahrer musste den Führerausweis an Ort und Stelle abgeben.

Südostschweiz
Sonntag, 26. April 2020, 11:00 Uhr Führerausweis entzogen
Auf der Berninastrasse bei Pontresina hatte es am Samstag ein Mann etwas zu eilig. Statt mit 80 km/h fuhr er mit 149 km/h.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Die Kantonspolizei Graubünden hat am Samstag eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Ein 53-jähriger Schweizer wurde am frühen Nachmittag in Pontresina, Fahrtrichtung Berninapass, mit einer Geschwindigkeit von 149 km/h netto vom Lasergerät erfasst. Der Mann musste den Führerausweis an Ort und Stelle abgeben, wie die Kantonspolizei Graubünden schreibt. Der Mann wird an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt.

Als Raser gilt, wer im konkreten Fall die Höchstgeschwindigkeit um netto 60 und mehr km/h überschreitet. An der Messstelle ausserorts auf der Berninastrasse gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

"Man müsste vielleicht die Strafen etwas "schematisieren": Bei Überschreitung von mehr als 10km/h keinen Toleranzabzug. Demnach für diesen "Raser" - Überschreitung 70km/h - = 1.400 Franken Geldbusse und 14 Monate Führerausweisentzug; da Führerausweisentzug mehr als 12 Monate, ist ein neuerlicher Erwerb des Führerausweises - nach Ablauf der Entzugsdauer - nur nach bestandener Führerausweisprüfung möglich.