×

Bei Polizeikontolle verunfallt

Gleich zwei Mal hat es am Freitag im Kanton Glarus gescheppert. Beide Unfälle gingen glimpflich aus. Es blieb bei beiden Unfällen bei Sachschaden. Einem Fahrer wurde allerdings die Fahrberechtigung aberkannt, nachdem er vor einer Polizeikontrolle einen Unfall baute.

Südostschweiz
Samstag, 04. Januar 2020, 11:10 Uhr Fahrberechtigung weg
Vor einer Kontrolle der Polizei baute ein Sattelschlepperfahrer einen Unfall.
KANTONSPOLIZEI GLARUS

Am Freitag um etwa 14 Uhr hat sich gemäss Glarner Kantonspolizei ein Selbstunfall mit einem Sattelmotorfahrzeug auf der Zufahrt zum Werkhof Biäsche in Mollis ereignet. Eine Polizeipatrouille der Kantonspolizei Glarus beabsichtigte eine litauische Sattelmotorfahrzeugkomposition zwecks einer Kontrolle von der Autobahn A3 herkommend auf die Kontrollstelle Werkhof Biäsche zu beordern. Bei der Einfahrt zum Werkhof kam es zu einer seitlichen Kollision mit dem Auflieger, welcher mit zwei Steinblöcken kollidierte und diese einige Meter mitschleppte. Am Auflieger sowie an der Strasseneinrichtung entstand Sachschaden. Bei der anschliessenden Kontrolle des Lenkers konnten Alkoholsympthome festgestellt werden. Beim 36-jährigen weissrussischen Lenker wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Die Fahrberechtigung wurde aberkannt, er wird bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Glarus zur Anzeige gebracht.

Am gleichen Nachmittag ist es um 17.15 Uhr auf der Kantonsstrasse in Näfels zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Autos gekommen. Der Lenker eines Personenwagens fuhr auf der Kantonsstrasse von Näfels in Richtung Netstal. Kurz vor dem Kreisel im Oberdorf - Höhe Garage Koller -  bremste dieser sein Fahrzeug vor dem Fussgängerstreifen/Kreisverkehr langsam ab. Ein 72-jähriger nachfolgender Lenker war für einen Moment abgelenkt und prallte ins Heck des stehenden Autos. Es wurde niemand verletzt, an den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.  (so)

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden