×

Auto kippt, weil Postauto im Weg war

Weil eine Frau einem Postauto ausweichen wollte, fuhr sie am Montagnachmittag bei Tamins mit ihrem Auto rückwärts auf eine ansteigende Mauer. Das Auto kippte und erlitt einen Totalschaden. Der Atemlufttest, den die Frau machen musste, fiel positiv aus.

Südostschweiz
Montag, 25. November 2019, 17:43 Uhr Selbstunfall bei Tamins
Das Auto konnte nur noch total beschädigt geborgen werden.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Zum Unfall kam es am Montagnachmittag in Tamins. Eine 46-Jährige wollte kurz vor 13.30 Uhr über die Reichenauerstrasse bergwärts fahren. Um auf der schmalen Strasse mit dem entgegenkommenden Postauto kreuzen zu können, fuhr die Frau ein Stück rückwärts, wie die Kantonspolizei mitteilt. Das Auto geriet dabei rechtsseitig auf eine ansteigende Stützmauer und kippte auf die linke Seite.

Weil ein Atemlufttest positiv ausfiel, wurde bei der Frau eine Blutprobe angeordnet. Das Auto musste total beschädigt aufgeladen werden. Während den Bergungsarbeiten wurde die Nebenstrasse kurzzeitig gesperrt. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Der Titel ist ja ziemlich schräg! Wer ist da auf die Idee gekommen, dass das PostAuto, welches möglicherweise mit 20 Personen besetzt war, dem Auto "im Weg war"? Steht das Auto mit ungefähr einem Passagier nicht wesentlich mehr im Weg? Wenn man den beanspruchten Platz pro Person berechnet, dann definitiv! Bitte Ursache und Wirkung nochmals ganz genau analysieren!