×

Zwei Wohnhäuser und ein Stall abgebrannt

Am Samstagabend gab es einen Grossbrand in Mels. Zwei Wohnhäuser, ein Stall sowie mehrere Maschinen wurden von den Flammen eingenommen. Menschen und Tieren kamen nicht zu schaden. Es entstand jedoch ein hoher Sachschaden.

Nadine
Hinder
Sonntag, 03. November 2019, 08:36 Uhr Brand in Mels

Kurz nach 20.30 Uhr gingen bei der Kantonalen Notrufzentrale mehrere Meldungen über einen Brand eines landwirtschaftlichen Betriebes in unmittelbarer Nähe des Pizolparks ein. Die Feuerwehr Pizol und später als Verstärkung auch die Feuerwehr Bad Ragaz rückten mit rund 80 Leuten aus, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt.

Mensch und Tier kam nicht zu Schaden

Die ersten am Brandort eintreffenden Kantonspolizisten und Feuerwehrangehörigen fanden die Liegenschaft im Vollbrand vor. Ein Haus war unbewohnt, im anderen konnte sich ein Mieter unverletzt vor den Flammen retten. Die Tiere befanden sich auf der Weide. «Wenn man von Glück reden kann, dann, dass weder Mensch noch Tier zu Schaden gekommen ist», erklärt Peter Krüsi von der Kantonspolizei St. Gallen. Es entstand jedoch ein Sachschaden von weit mehr als einer Million Franken.

Erschwerte Löscharbeiten durch den Föhn

Der Brand wurde mittlerweile vollends gelöscht. Die Arbeit der Feuerwehrleute wurde aber durch den starken Föhn sehr erschwert. «Im Laufe der Nacht hat man auch begonnen mit einem Bagger die Balken abzubrechen, damit sich das Feuer nicht weiter ausbreiten kann», erklärt Krüsi. «Im Verlauf des heutigen Tages werden unsere Brandermittler erstmals ins Gebäude hinein gehen können. Das war bisher nicht möglich, weil die Gefahr eines möglichen Einsturzes schlicht zu gross war.»

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St. Gallen wurden auch ein Sanitäter und ein Rettungswagen an den Brandort aufgeboten. Nun wird die Brandursache ermittelt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden