×

Selbstunfall fordert Todesopfer

Am Sonntagnachmittag ist es im Gebiet Flida oberhalb Flims zu einem Selbstunfall gekommen. Eine Person verstarb.

Südostschweiz
Montag, 26. August 2019, 11:29 Uhr Beifahrer hatte keine Chance
Bei diesem Selbstunfall verstarb ein Beifahrer.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Eine 74-jährige Autolenkerin ist am Sonntag um 17.15 Uhr mit ihrem Beifahrer vom Gebiet Flida über eine steile Bergstrasse talabwärts in Richtung Flims gefahren. Ihr Fahrzeug geriet talseitig über die Schotterstrasse hinaus und überschlug sich anschliessend mehrfach. Auf dem Dach liegend kam das Fahrzeug ungefähr 50 Meter unterhalb der Strasse auf einer Wiese zum Stillstand. Dies teilte die Kantonspolizei Graubünden am Montag mit.

Durch die Strassenrettung der Feuerwehr Flims wurden die Verletzten fachkundig aus dem Auto geborgen. Ein Ambulanz-Team des Regionalspitals Ilanz sowie eine Rega-Crew überprüften medizinische Massnahmen bei den Verletzten. Aufgrund der schweren Verletzungen verstarb der 50-jährige Beifahrer auf der Unfallstelle.

Die Lenkerin wurde mit mittelschweren Verletzungen von der Rega-Crew ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überflogen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden und es musste mit einem Kran geborgen werden. Der genaue Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei Graubünden abgeklärt. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden