×

Polizei-Laptops für mehr Sicherheit

Wer keine dringliche polizeiliche Hilfe benötigt, der wendet sich meist an den nächstgelegenen Polizeiposten. Dieses «Postenmodel» stammt aus den Siebzigerjahren. Die Kantonspolizei Graubünden will darum um- und aufrüsten.

Südostschweiz
Montag, 27. Mai 2019, 14:52 Uhr Reorganisation bei der Kantonspolizei
Polizei
Die Kantonspolizei will ihre Polizisten mehr mit Laptops ausstatten.
ARCHIV

Roman Rüegg, Mediensprecher bei der Kantonspolizei Graubünden, erklärt gegenüber Radio Südostschweiz: «Als moderne Polizei entwickeln wir unsere kleinräumige Postenstruktur seit mehreren Jahren hin zu einer postenunabhängigen Einsatzstruktur». Das heisst, man richte sich künftig nach sogenannten Einsatzräumen aus. Die Kantonspolizei wolle somit flexibler und mobiler sein. Dazu werden beispielsweise mehr Laptops anstelle von stationären Computern angeschafft. 

Sichtbarkeit für Sicherheit

In den Einsatzräumen sei dank moderner IT-Infrastruktur ein modernes und zeitgemässes Arbeiten möglich, sagt Roman Rüegg. «Mit dieser Weiterentwicklung und der dadurch erlangten Mobilität, sorgen wir für erhöhte Polizeipräsenz und somit mehr Sicherhheit und Bürgernähe», führt Rüegg weiter aus. Wenn die Polizistinnen und Polizisten also beispielsweise draussen arbeiten würden, käme es zu mehr Wahrnehmung durch die Bevölkerung und somit sollen sich auch die Leute sicherer fühlen. Doch auch für die Angestellten der Kantonspolizei schaut bei der Reorganisation etwas heraus, wie Roman Rüegg gegenüber RSO weiter erklärt: «Durch die angestrebte, grossräumige Organisation entstehen flexiblere und attraktivere Arbeitsbedingungen». 

Erste Anpassungen im Bergell

Kritische Stimmen gegenüber den Plänen der Kantonspolizei sind bereits erklungen. Jüngst sorgte der Abzug der Kantonspolizei aus dem Bergell für Unmut. Der aus dem Bündner Südtal stammende FDP-Grossrat Maurizio Michael zeigte sich gegenüber Radio Südostschweiz besorgt: «Man hat einfach in letzter Minute vor dem Abzug gesagt, dass dieser jetzt passieren wird.» Für eine öffentliche Institution wie die Polizei sei dies nicht so gut. (ham)

Kommentar schreiben

Kommentar senden