×

20 Kilometer lange Dieselspur auf der Strasse

Ein Auto verlor nach einer Kollision bei S-chanf Treibstoff. Die Lenkerin bemerkte das erst nach einer Fahrt bis Susch.

Südostschweiz
04.06.18 - 11:29 Uhr
Blaulicht

Eine 20 Kilometer lange Dieselspur zog sich in der Nacht auf Montag durchs Engadin. Ein Auto ist bei S-chanf mit einer Baustellenabschrankung kollidiert und wurde dabei beschädigt, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Nach 22 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Meldungen von Automobilisten über eine Ölspur auf der Strasse ein.

Ab der Baustelle zog sich die Dieselspur bis zu einer Tankstelle in Susch, wo die Polizei dann die Fahrerin des Unfallautos antraf. Die 33-Jährige gab an, wegen der geringen Beschädigung am Auto weitergefahren zu sein, und den Schaden am Tank erst bei der Tankstelle bemerkt zu haben.

Für die Reinigung der Strasse wurden die Spezialisten des Tiefbauamts aufgeboten, über die Kosten der Reinigungsaktion machte die Polizei keine Angaben.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Blaulicht MEHR