×

35-Jähriger am Piz Morteratsch begraben

Am Dienstag sind am Piz Morteratsch in Pontresina zwei Alpinisten durch Geröllmassen mitgerissen worden. Einer der beiden wurde verschüttet.

Südostschweiz
23.08.17 - 14:19 Uhr
Blaulicht
Der Bergunfall ereignete sich am Piz Morteratsch.
Der Bergunfall ereignete sich am Piz Morteratsch.
KANTONSPOLIZEI GRAUBÜNDEN

Am Dienstag gegen 11 Uhr stiegen zwei italienische Brüder vom Piz Morteratsch in Richtung Boval Hütte ab. In einem Couloir löste sich die auf Permafrost liegende Schuttmasse und zog den beiden Alpinisten den Halt unter den Füssen weg. Dies teilte die Kantonspolizei Graubünden mit.

Während sich der 32-Jährige in Sicherheit bringen konnte, wurde sein drei Jahre älterer Bruder mit den Geröllmassen in einen Gletscherschlund gezogen und durch das Gestein begraben. Der Unverschüttete alarmierte unverzüglich die Notrufzentrale der Rega und konnte mit leichter Unterkühlung zur Überprüfung ins Spital nach Samedan geflogen werden.

Aufgrund der instabilen Bodenbeschaffenheit des Berghanges konnten die Rettungskräfte der SAC Sektion Bernina mit Unterstützung der Heli Bernina sowie der Rega erst am Mittwochmorgen zum verschütteten 35-Jährigen vordringen. Unter schweren Bedingungen und mit intensiven Grabarbeiten konnten die Retter nur noch den Leichnam bergen. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden untersuchen den Unfallhergang.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Blaulicht MEHR