×

16-jähriger Velofahrer verletzt sich bei Unfall in Kreisel

Am Freitagabend ist es in Chur zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Velofahrer gekommen. Der genaue Unfallhergang wird noch ermittelt. 

Südostschweiz
30.10.21 - 09:03 Uhr
Polizeimeldungen
Das Fahrrad wurde beim Unfall total beschädigt.
Das Fahrrad wurde beim Unfall total beschädigt.
Bild Stadtpolizei Chur 

Am Freitagabend gegen 18.30 Uhr ist es im Kreisel Ring-/ Wiesentalstrasse in Chur zu einem Unfall gekommen. Wie die Stadtpolizei Chur in einer Mitteilung schreibt, fuhr ein 78-jähriger Autofahrer über die Ringstrasse in Richtung Masanserstrasse. Als er in den Kreisel Ring-/Wiesentalstrasse einfuhr, kollidierte er mit dem von links kommenden Velofahrer.

Gemäss der Stadtpolizei wurde der 16-jährige Velofahrer mit unbestimmten Verletzungen durch die Rettung Chur ins Kantonsspital Graubünden überführt. Am Auto entstand leichter Sachschaden. Das Velo wurde beim Unfall total beschädigt, wie es heisst. Der genaue Unfallhergang wird durch die Stadtpolizei Chur noch abgeklärt. (paa)

Kommentieren
Kommentar senden

Es ist gefährlich als Velofahrer im Kreisel. Es gibt immer noch Autofahrer-innen die das Gefühl haben, dass sie Rechtsvortritt haben, wenn sie in den Kreisel fahren. Ich hatte schon mehrere Beinaheunfälle, wenn ich nicht voll gebremst hätte. Am schlimmsten sind Autofahrer-innen, die ohne nach links zu schauen und das Tempo zu reduzieren, in den Kreisel fahren. Horror!

Bin absolut einverstanden mit Ihrer Analyse, Herr Wittmann. Ich fahre seit dem Sommer auch ein E-Velo, bin aber ab und zu auch mit dem Auto unterwegs. Deshalb spreche auch ich diesbezüglich aus Erfahrung. Etwas muss aber noch erwähnt werden: Das korrekte „in die Fahrbahn abbiegen“ vor dem Kreisel mit dem Velo birgt eine gewisse Gefahr in sich, weil das Einschätzen der Distanz des folgenden Autos, bzw. dessen Geschwindigkeit, manchmal schwer einzuschätzen ist. Dazu kommt das fehlende Motorgeräusch z.B. eines Elektroautos. Aus diesem Grunde habe ich am E-Velo an der linken Lenkerhälfte eine Rückspiegel montiert.

Man liest ständig von Unfällen im Kreiselverkehr zwischen Radfahrern und Automobilen. Ich bin Autofahrer aber auch Radfahrer und mache so aus beiden Sichtweisen meine Erfahrungen im Strassenverkehr. Was mir bei den Radfahrern fast täglich auffällt ist, dass der Grossteil der Fahrer falsch in einen Kreisel einfahren. Statt vor Einfahrt in die Mitte zu wechseln bleiben sie auf der rechten Seite, fahren kurz vor dem Kreisel noch an den Fahrzeugen vorbei und riskieren von den Autofahrern insbesondere bei der ersten Ausfahrt aus dem Kreisel nicht gesehen zu werden. Ein weiteres Risiko sehe ich bei den hohen Geschwindigkeiten der E-Bikes. Oft werden die Geschwindigkeiten beim Einfahren in den Kreisel nicht gedrosselt und die Gefahr von einem Auto falsch eingeschätzt zu werden steigt massiv. Ich würde es begrüssen wenn die Polizei viel mehr schulen und informieren würde. Prävention direkt vor Ort mit Aufklärung von fehlbaren Fahrzeughaltern könnte sicher einiges für eine Reduktion von Unfällen bewirken.

Mehr Kommentare anzeigen
Mehr zu Polizeimeldungen MEHR