×

Unternehmer und Mäzen Adolphe Merkle gestorben

Der Freiburger Unternehmer und Mäzen Adolphe Merkle ist am Mittwoch im Alter von 87 Jahren gestorben. Merkle gründete das Technologieunternehmen Vibro-Meter und finanzierte vor einigen Jahren ein neues Forschungsinstitut an der Universität Freiburg.

Südostschweiz
Donnerstag, 23. Februar 2012, 15:22 Uhr
Adolphe Merkle (Archiv).

Freiburg. – Merkle sei nach langer Krankheit gestorben, heisst es in einer Todesanzeige in der Westschweizer Zeitung «La Liberté». Durch seinen Weitblick und sein Engagement habe Merkle neue Impulse gesetzt, die weit über die Grenzen Freiburgs hinaus wahrgenommen wurden, schreibt das Institut Adolphe Merkle in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Mit Merkle verliere der Kanton eine der treibenden Kräfte der Wirtschaftsentwicklung im Kanton Freiburg, wird Staatsrätin Isabelle Chassot in der «Liberté» zitiert. Merkle sei ein herausragender Patron gewesen, der sich stets für seine Mitarbeiter und deren Arbeitsplätze eingesetzt habe.

Der Unternehmer wurde 1924 in Düdingen, im deutschsprachigen Teil des Kantons Freiburg, geboren. 1950 erwarb Merkle an der Universität Freiburg den Doktor in Wirtschaftswissenschaften. Wenig später gründete er die Firma Vibro-Meter, die Mess- und Steuerungsinstrumente herstellte. Ende der 1990-er Jahre verkaufte er das Unternehmen.

2003 wurde Merkle Ehrendoktor der Universität Freiburg. 2007 schenkte der Industrielle der Universität 100 Mio. Franken. Das Geld ermöglichte der Universität unter anderem den Aufbau eines Forschungsinstituts für Nanotechnologie. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden