×

Regionale Umfahrung bleibt im Moor stecken

Die geplante Verbindungsstrasse A15-Gaster ist nicht mit nationalen Naturschutzzielen vereinbar. Das 350-Millionen-Projekt droht nun noch teurer zu werden – falls es überhaupt realisierbar ist.

Pascal
Büsser
01.04.22 - 04:30 Uhr
Politik

Der Optimismus war gross. «Wir sind überzeugt, dass die ENHK dem optimierten Projekt in ihrem Schlussbericht ein gutes Zeugnis ausstellen wird.» Das hielt die IG Verbindungsstrasse Ja in einer Mitteilung letzten September fest. Die Region Zürichsee-Linth, der Verbund der Gemeinden in See-Gaster, schrieb von einer pragmatischen Lösung, die gefunden worden sei.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!