×

SVP fordert Gratistests für die Jugend

Coronatests für unter 25-Jährige sollen nach Meinung der SVP vom Kanton finanziert werden.

Patrick
Kuoni
20.10.21 - 04:30 Uhr
Politik
Wer bezahlt? Die SVP möchte, dass der Kanton die Coronatests für Junge bezahlt.
Wer bezahlt? Die SVP möchte, dass der Kanton die Coronatests für Junge bezahlt.
Bild Archiv

Was die SVP Graubünden angekündigt hatte, hat sie nun umgesetzt: Sie kämpft im Bündner Parlament dafür, dass der Kanton die Kosten für Coronatests von unter 25-Jährigen übernimmt. SVP-Grossratstellvertreter Nicola Stocker (Fünf Dörfer) hat gemeinsam mit 25 weiteren Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern aus dem bürgerlichen Lager eine Resolution eingereicht, die diesen Mittwoch behandelt wird. Begründet wird die Resolution damit, dass es durch die Zertifikatspflicht in vielen öffentlichen Bereichen und durch die Aufhebung der Gratistests seit dem 11. Oktober «zu nachteiligen Auswirkungen auf ungeimpfte Personen» komme. Insbesondere junge Erwachsene, die kaum gefährdet, aber dennoch von den Massnahmen stark betroffen seien, würden mit den kostenpflichtigen Tests gedrängt, sich impfen zu lassen. «Doch dieser persönliche Entscheid sollte nicht aus finanziellen Motiven gefällt werden müssen, weil sich junge Erwachsene in Ausbildung kostenpflichtige Tests zur Teilnahme am öffentlichen Leben kaum leisten können und möchten.»

Dringliche Empfehlung

Solange die Zertifikatspflicht nach der 3G-Regel gilt, «soll die öffentliche Hand sowohl das Impfen als auch das Testen kostenfrei ermöglichen», heisst es in der Resolution. Gerade für junge Menschen – die nicht an Betriebstestungen teilnehmen oder bereits geimpft sind – würde das nach Meinung der Initianten ein Stück Normalisierung bedeuten. «Sie hätten dann wieder die Möglichkeit, sich kostenlos testen zu lassen, um Angebote mit Zertifikatspflicht besuchen zu können.»

Findet die Resolution der SVP im Rat eine Mehrheit, so ist die Regierung allerdings nicht wie bei einem Auftrag zum Handeln gezwungen. Eine Resolution gilt als starker Denkanstoss. Gewählt wurde dieses politische Instrument von der SVP wegen der zeitlichen Dringlichkeit.

Patrick Kuoni ist Redaktor und Produzent bei Südostschweiz Print/Online. Er berichtet über Geschehnisse aus dem Kanton Graubünden. Der Schwerpunkt seiner Berichterstattung liegt auf den Themenbereichen Politik, Wirtschaft und Tourismus. Wenn er nicht an einer Geschichte schreibt, ist er als einer der Tagesverantwortlichen für die Zeitung «Südostschweiz» tätig. Patrick Kuoni ist in Igis (heutige Gemeinde Landquart) aufgewachsen und seit April 2018 fester Teil der Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR