×

Parteien wollen «Green Deal» ohne Steuererhöhung stemmen

Der Vorschlag der Bündner Regierung, den «Green Deal» unter anderem über Steuererhöhungen oder Abgaben zu finanzieren, fällt bei den Grossratsparteien durch. Über die Art, wie der «Green Deal» umgesetzt werden soll, gehen die Meinungen weit auseinander. 

Patrick
Kuoni
01.09.21 - 04:30 Uhr
Politik

Mitte August hat die Bündner Regierung den Bündner «Green Deal» vorgestellt. Darin werden 27 Massnahmen skizziert, die in den nächsten Jahren angegangen werden sollen. Der Kanton Graubünden soll so einen Beitrag dazu leisten, das Klimaübereinkommen von Paris zu erfüllen. Die Bündner Regierung rechnet mit Kosten von 1761 Millionen Franken für die Umsetzung, wobei ungefähr 1,1 Milliarden für den Kanton anfallen würden (Ausgabe vom 12. August).

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!