×

Ein «Ja, aber…» bei der diesjährigen Landsgemeinde

Die gute Nachricht vorab: Die Landsgemeinde findet am 5. September statt. Möglich macht dies ein vordefiniertes Szenario.

Südostschweiz
31.08.21 - 17:56 Uhr
Politik
Nicht ohne Maske: Die diesjährige Landsgemeinde findet statt, aber etwas anders als die Landsgemeinde 2019, hier im Bild. 
Nicht ohne Maske: Die diesjährige Landsgemeinde findet statt, aber etwas anders als die Landsgemeinde 2019, hier im Bild. 
SASI SUBRAMANIAM

Aufgrund der Covid-Pandemie wurde die Landsgemeinde vom ordentlichen Datum im Mai auf Sonntag, 5. September, verschoben. Der Regierungsrat hat sich entschieden, die Landsgemeinde nach einem vordefinierten Szenario, das eine allgemeine Schutzmaskenpflicht vorsieht, durchzuführen. Dies teilte der Kanton am Dienstag mit.

Schutzmaskenpflicht als zentrales Element

Schutzmasken und Desinfektionsmaterial werden vor Ort abgegeben, wie der Kanton schreibt. Schutzmasken seien beim Einzug in den Ring, im Ring sowie beim Auszug aus dem Ring und auf der Zuschauertribüne Pflicht. Für gefährdete Personen würden zudem FFP2-Schutzmasken abgegeben. Für Personen mit einer ärztlichen Dispensation von der Schutzmaskenpflicht werde ein abgetrennter Sektor im Landsgemeindering mit separatem Eingangsbereich eingerichtet, in welchem die Abstandsvorschriften eingehalten werden müssen, heisst es weiter. Die allgemeine Schutzmaskenpflicht bleibe während der Landsgemeinde bestehen, ausgenommen davon sind Rednerinnen und Redner. Ein Nachweis einer Impfung oder Testung sei hingegen nicht erforderlich.

Eingeschränktes Rahmenprogramm

Das Rahmenprogramm zur Landsgemeinde wird eingeschränkt. Abgesagt wurde der traditionelle Flohmarkt am Landsgemeindesamstag. Im Ring sind ausserdem nur wenige offizielle Gäste zugelassen, weitere Gästekarten werden nicht abgegeben. Es gelten grundsätzlich die allgemeinen Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit(BAG). Der Regierungsrat bittet alle Teilnehmenden, sich die Covid-App auf das Handy zu laden. Personen mit Krankheitssymptomen werden gebeten, weder an der Landsgemeinde noch an den Rahmenveranstaltungen teilzunehmen.

Umfangreiche Traktandenliste

Weil die Landsgemeinde 2020 nicht durchgeführt werden konnte, seien 2021 insgesamt 23 Geschäfte und ein  Memorialsantrag traktandiert. Falls die Zeit nicht ausreiche, werde entweder beantragt, einzelne Geschäfte auf die nächste ordentliche Landsgemeinde 2022 zu verschieben, oder die Landsgemeinde werde am 12. September 2021 fortgesetzt.

Der Entscheid über die Abhaltung der Landsgemeinde ist am Sonntagmorgen des 5. September ab 6 Uhr über die Telefonnummer 1600 (regionale Meldungen, Rubrik 1) erhältlich. Ferner wird die Meldung von Radio SRF in den Frühnachrichten um 7 und 8 Uhr ausgestrahlt und ist auf der Homepage www.gl.ch abrufbar.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR