×

Wieder ohne Maske zur Schule

Wieder ohne Maske zur Schule

Ab Montag wird die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aufgehoben. Grund ist die positive Erfahrung mit den wöchentlichen Tests an den Schulen.

Südostschweiz
vor 3 Monaten in
Politik
Ab dem 31. Mai müssen Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I in der Schule keine Masken mehr tragen.
SYMBOLBILD/PIXABAY

Nachdem der Bundesrat am Mittwoch die nächsten Lockerungsschritte in der Coronakrise bekannt gegeben hat, zieht Graubünden nach. So wird per Montag die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aufgehoben. Dies schreibt der Kanton Graubünden in einer Mitteilung.

Grund für den Beschluss seien unter anderem die positiven Erfahrungen aus den wöchentlichen Testungen. Dadurch könnten Coronafälle rasch identifiziert, Infektionsketten unterbrochen und die Infektionsraten gesenkt werden, heisst es. Die Mehrheit der Tests sei negativ.

Für Erwachsene gilt auf dem Schulareal und in den Unterrichtsräumen die Maskenpflicht weiterhin. Auch an den Bündner Mittelschulen bleibt die Maskenpflicht bestehen.

Bereits im April wurde die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Primarklasse an Schulen und Institutionen, die sich an den Schultestungen beteiligen, aufgehoben.

Stabile Entwicklung 

Bisher habe in Graubünden der Präsenzunterricht dank den Schutzmassnahmen und den Schultestungen aufrechterhalten können, schreibt der Kanton weiter. Ausserdem sei die aktuelle epidemiologische Entwicklung einigermassen stabil und die steigende Durchimpfungsrate bei Personen über 45 verringere das Risiko von schweren Krankheitsverläufen. (paa)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen