×

Mehr Anmeldungen bei Anlaufstellen

Mehr Anmeldungen bei Anlaufstellen

Die ambulante Kinder- und Jugendpsychiatrie Graubünden verzeichnet mehr Anmeldungen, und bei der Kesb sind fast ein Viertel mehr Gefährdungsmeldungen eingegangen. Eine Folge von Corona?

Ursina
Straub
vor 7 Monaten in
Politik

18 Prozent mehr Gefährdungsmeldungen erhielt die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) im vergangenen Jahr, verglichen mit dem Vorjahr. Und die ambulante Kinder- und Jugendpsychiatrie Graubünden registrierte mehr Anmeldungen. Das sagte Gesundheitsminister Peter Peyer am Mittwoch in der Covid-19-Fragestunde des Grossen Rates auf eine entsprechende Frage von Valérie Favre Accola (SVP, Davos). «Ob die Zunahme der Anmeldungen im Zusammenhang mit der Coronapandemie steht, kann jedoch zumindest derzeit noch nicht beurteilt werden», hielt Peyer fest.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen