×

Pfarrer fordert neutrale Kirche und engagiert sich selbst umso mehr

Die Konzernverantwortungsinitiative kommt erst Ende November an die Urne. Doch die Wogen gehen schon jetzt hoch. Der Glarner Pfarrer Ulrich Knoepfel kämpft gegen die Haltung seiner Kirche und für die Wirtschaft.

Pfarrer Ulrich Knoepfel: «Wir teilen die Anliegen der Initiative, aber der Weg ist total falsch.»
FRIDOLIN RAST

Die Kirchen der Schweiz machen sich für die sogenannte Konzernverantwortungsinitiative stark, über die das Volk am 27. November abstimmt. Schon im Februar haben die Evangelisch-reformierte Kirche, die (katholische) Bischofskonferenz und die Freikirchen ihre Unterstützung für die Initiative erklärt. Über 500 Kirchgemeinden haben sich laut «NZZ am Sonntag» seither der Kampagne angeschlossen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.