×

Für mehr Kontrollen fehlt das Personal

Wer sich in Graubünden in Quarantäne begeben muss, wird kaum je kontrolliert. Die personellen Ressourcen sind zu knapp. Zudem gibt es Ausnahmen von der Quarantänepflicht.

Israel, Spanien, Mexiko. Das sind nur drei von über 50 Staaten, für die in der Schweiz aktuell eine Quarantänepflicht besteht. Wer aus einem dieser Länder einreist, muss sich beim Kanton melden – und anschliessend zehn Tage in Quarantäne. «Das Ziel der Quarantäne ist, dass man niemanden ansteckt, sollte man Corona-positiv sein», erklärt Rudolf Leuthold, Leiter des Gesundheitsamts Graubünden. Für die Zeit der Quarantäne sind Ausnahmen möglich. Über solche Sonderbewilligungen befindet das kantonale Gesundheitsamt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.