×

Regierung prüft neue Verkehrswege für Brienz

Kommt es in Brienz zu einer Rutschung, sind im ungünstigen Fall Strasse und Zuglinie ins Albulatal und ins Surses unterbrochen. Kurzfristige Umleitungen stehen, langfristige Varianten will die Regierung ausarbeiten. Das antwortet sie auf einen Vorstoss.

Das Dorf Brienz rutscht rund einen Meter pro Jahr ins Tal. Das Gelände oberhalb des Dorfes verschiebt sich sogar noch stärker, nämlich rund drei Meter pro Jahr. Der Bergüner FDP-Grossrat Felix Schutz und 76 Mitunterzeichnende wollten deshalb in der Dezembersession in einer Anfrage von der Regierung wissen, ob Pläne für eine Notfallerschliessung existierten, falls es zu einem Rutsch kommt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.