×

Frontalkollision auf A53 bei Jona führt zu drei teils schwer Verletzten

Auf der Autobahn A53 im Jonerwald-Tunnel ist es am Freitagmorgen zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos gekommen. Drei Personen wurden dabei teils schwer verletzt. Der Tunnel musste für die Unfallbergung während mehr als drei Stunden gesperrt werden.

Linth-Zeitung
Freitag, 06. März 2020, 11:32 Uhr Verkehrsbehinderung in und um Rapperswil-Jona

Ein 29-jähriger Fahrer war am Freitagmorgen mit seinem Auto von Reichenburg in Richtung Hinwil unterwegs. Im Jonerwald-Tunnel geriet sein Auto um circa 7.30 Uhr aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte es in ein korrekt entgegenkommendes Auto eines 24-Jährigen, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt. Dieser musste mit schweren Verletzungen von der Rega ins Spital geflogen werden. Dessen gleichaltrige Mitfahrerin wurde eher leicht verletzt. Der unfallverursachende Fahrer wurde unbestimmt verletzt. 

Umleitung über Rapperswil-Jona

Die aufgebotene zuständige Feuerwehr musste den eingeklemmten 29-Jährigen aus seinem Auto bergen. Er wurde mit der Rettung ins Spital gefahren. Die beiden Autos wurden total beschädigt. Nebst der Rega und der Feuerwehr standen zwei Rettungswagen, ein Notarzt, ein Sanitätseinsatzleiter sowie mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen im Einsatz. Der Jonerwald-Tunnel war für die Bergung der Unfallautos gemäss Kapo ab circa 7.45 Uhr für gut drei Stunden gesperrt. Die Umleitung über die Kantonsstrasse wurde durch die Feuerwehr organisiert. Und sorgte in Rapperswil-Jona für teils erhöhtes und stockendes Verkehrsaufkommen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden