×

Sandra Maissen soll für die CVP einen Stadtratssitz erobern

Sandra Maissen soll für die Churer CVP in den Stadtrat. Sie ist nach Anita Mazzetta die zweite Kandidatin, die sich für den freiwerdenden Sitz von Tom Leibundgut bewirbt.

Südostschweiz
Mittwoch, 22. Januar 2020, 17:26 Uhr Kandidatur
CVP Chur
Die CVP Chur tritt mit Sandra Maissen zu den Stadtratswahlen an.
THEO GSTÖHL

Am Mittwochnachmittag hat die CVP Chur als zweite Partei ihre Kandidatin für die Nachfolge des abtretenden Stadtrat Tom Leibundgut vorgestellt. Sie entschied sich an der Nominationsversammlung am Dienstagabend für eine Kandidatin, die wohl die wenigsten ausserhalb der CVP auf der Rechnung hatten. Die 55-jährige Sandra Maissen soll für die Partei einen Sitz in der Churer Exekutive erobern. Maissen war von 2009 bis 2018 Generalsekretärin der Konferenz der Kantonsregierungen und sammelte dort auf politischer Ebene Erfahrungen. Maissen ist gemäss einer Mitteilung der CVP nach einer internationalen Karriere im letzten Sommer nach Chur zurückgekehrt. Sie war zuletzt während zwei Jahren als Geschäftsführerin eines Start-Up-Unternehmens in Shanghai tätig.

In jungen Jahren war Maissen Mitbegründerin der Jungen CVP Graubünden und von 1983 bis 1988 auch im Vorstand der CVP Graubünden aktiv. Maissen wuchs gemäss eigener Aussage in einer sehr politischen Familie auf. Gegenüber Radio Südostschweiz erklärte sie, welche Schwerpunkte sie als Stadträtin setzen würde: «Ich würde für die Attraktivität der Stadt einstehen.» Die Positionierung als Zentrums-, Wohn- und Arbeitsstadt sei für sie wichtig. Ihr seien aber auch die touristische und kulturelle Gestaltung der Stadt sowie die Weiterentwicklung des Churer Gewerbes ein Anliegen. Maissen gibt mehrere Gründe als Motivation für ihre Kandidatur an. «Ich kandidiere, weil ich ein hohes politisches Interesse habe und eine breite Erfahrung aufweise, die nicht nur politischer Natur ist.» Weiter glaube sie, dass Chur eine sehr attraktive Stadt sei. Sie sehe grosses Potenzial und Gestaltungsmöglichkeiten.

Sitzgewinn auch im Gemeinderat als Ziel

Anlässlich der Nominationsversammlung wurden auch die Kandidierenden für den Churer Gemeinderat definitiv bestimmt. Angeführt wird die Liste, die aber noch nicht abschliessend besetzt ist, vom aktuellen Gemeinderat Peter Portmann. Es folgt Maissen auf dem zweiten Listenplatz. Ebenfalls kandidieren werden für die CVP Grossrat Tino Schneider und Journalist Norbert Waser. Bereits nominiert wurden ausserdem Stefan Brülhart, Silvio Curschellas, Andreas von Büren, Claudio Casutt und der Haldensteiner Luigi Menghini – sofern die Fusion mit Haldenstein im Februar durch das Stimmvolk angenommen wird. Der dritte Listenplatz wird aktuell noch für eine Frau freigehalten. (kup)

Kommentar schreiben

Kommentar senden