×

Zwei Sitze für die SP – Campell und Brand abgewählt

Heute wählt die Schweiz ihr Parlament. Wir haben die Bündner Nationalratswahlen den ganzen Tag live begleitet. Nun sind die Würfel gefallen.

Mara
Michel
Sonntag, 20. Oktober 2019, 17:33 Uhr Nationalratswahlen
Jon Pult, Sandra Locher Benguerel, Anna Giacometti, Martin Candinas und Magdalena Martullo-Blocher vertreten Graubünden in Bern.
BILDMONTAGE SUEDOSTSCHWEIZ.CH

Heute entscheidet sich, wen die Bündner für die nächsten vier Jahre nach Bern schicken. 100 Kandidaten, 35 davon Kandidatinnen, haben sich zur Wahl gestellt. Wer machte das Rennen? Kurz vor 17 Uhr kam die grosse Überraschung.

Ticker

So 20.10.2019 - 16:41

Die SP mit Jon Pult, Lukas Horrer und Conradin Caviezel feiert ihren Wahlsieg.
PATRICK ULBER

Die Würfel sind gefallen. In den Nationalrat gewählt sind:

  • Anna Giacometti (FDP), neu, mit 6'932 Stimmen
  • Jon Pult (SP), neu, mit 17'954 Stimmen
  • Sandra Locher Benguerel (SP), neu, mit 9'567 Stimmen
  • Martin Candinas (CVP), bisher, mit 23'143 Stimmen
  • Magdalena Martullo-Blocher (SVP), bisher, mit 23'942 Stimmen

Extrem knapp wurde es für Josias Gasser (GLP). Er verlor gegen Sandra Locher Benguerel (SP).

Damit verlieren Duri Campell (BDP) und Heinz Brand (SVP) ihre Nationalratssitze. Silva Semadeni machte Jon Pult Platz.

So 20.10.2019 - 15:32

Züllig oder Giacometti?

Auch hier ist Chur entscheidend. Wer wird neu FDP-Nationalrat von Graubünden? Alle Augen sind auf die Kantonshauptstadt gerichtet.

So 20.10.2019 - 15:14

Alles wartet auf Chur

Chur fehlt als einzige Gemeinde noch bei den Auszählungen. Für die SVP und die GLP geht es dabei um alles. Die definitiven Resultate dürften jeden Moment eintreffen.

So 20.10.2019 - 15:07

Um mit einem Vorurteil aufzuräumen: Die Bündner mögen Zürcher. Auch als Vertreter im Parlament.

So 20.10.2019 - 14:52

Anna Giacometti live im TV Südostschweiz

Die Chancen für die FDPlerin stehen gut. Die potenzielle neue Nationalrätin ist um 15 Uhr live bei TV Südostschweiz (www.suedostschweiz.ch/tv) . Zum definitiven Wahlergebnis fehlen mittlerweile nur noch die Churer Stimmen.

 

So 20.10.2019 - 14:39

Chur fehlt noch immer

Chur wurde immer noch nicht ausgezählt. Mit der Kantonshauptstadt steht und fällt der 2. Sitz der SVP. Die Spannung steigt. Mittlerweile fehlen die Zahlen von nur noch vier Gemeinden.

So 20.10.2019 - 14:13

Von der «Nachhaltigkeit beseelt»

Die Zeichen für die GLP stehen plötzlich gut. Sämtliche Hochrechnungen sprechen den Grünliberalen einen der beiden SVP-Sitze zu. Ob der von der «Nachhaltigkeit beseelte» Josias F. Gasser bald für Graubünden ins Bundeshaus zieht?

So 20.10.2019 - 14:06

SVP muss wieder zittern

Neuste Hochrechnungen deuten darauf hin, dass die SVP einen Sitz, voraussichtlich der von Heinz Brand, an die GLP verliert, wie das gfs in Bern vermeldet. Noch immer ist die Kantonshauptstadt Chur nicht ausgezählt. In gut einer Stunde dürfte dies aber der Fall sein. 

So 20.10.2019 - 13:40

Klimaparteien und die BDP haben das Nachsehen

Auch nach 97 ausgezählten Gemeinden sieht es ganz danach aus, dass die SVP ihre beiden Sitze halten kann. Die BDP wird ihren Sitz wohl der FDP abtreten müssen. Bei den klimafreundlichen Parteien kann einzig die SP punkten, deren Sitz voraussichtlich an Jon Pult gehen dürfte. Chur ist noch nicht ausgezählt, die Kantonshauptstadt könnte das Resultat noch in eine andere Richtung lenken.

So 20.10.2019 - 13:31

Das grosse Warten geht weiter

Momentan sieht es für die FDP gut aus. Der Sitz der FDP geht aber mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht an Vera Stiffler, die als «die echte Bündnerin» Wahlkampf betrieben hat. Sie vertreibt sich die Zeit bis zu den Wahlergebnissen mit einem Waldspaziergang.

So 20.10.2019 - 13:09

Campell muss zittern

Der Bündner BDP-Nationalrat Duri Campell muss um seine Wiederwahl zittern. Sein Sitz könnte an die FDP gehen. Nach 82 ausgezählten von total 106 Bündner Gemeinden erreichte die BDP-Hauptliste etwas über 14'000 Stimmen. Die BDP liegt damit etwa 5000 Stimmen hinter der Hauptliste der FDP, die seit acht Jahren keinen Nationalrat mehr stellt und zurück in die Grosse Kammer möchte.

Mit fast 30'000 Stimmen klar in Front liegt die SVP-Liste von Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher, gefolgt von der Hauptliste der CVP sowie der SP-Liste. Noch nicht ausgezählt sind die Stimmen in Chur, die noch starken Einfluss auf den Ausgang der Wahlen haben.

TV Südostschweiz berichtet stündlich über die Wahlen:

Wahlen 2019 auf TVSO

Gepostet von TV Südostschweiz am Sonntag, 20. Oktober 2019

So 20.10.2019 - 12:58

Bis fast unmittelbar vor Wahlende wurde Wahlkampf betrieben - hier von Ständerats- und Nationalratskandidat Jon Pult.

Nach der letzten Telefon- noch die allerletzte Rosen-Aktion mit Grossrat Conradin Caviezel🌹💪

Gepostet von Jon Pult am Samstag, 19. Oktober 2019

So 20.10.2019 - 12:54

Erwartungsgemäss hohe Wahlbeteiligung

2015 lag die Wahlbeteiligung der Bündner bei 46%. 2019 wird dieses Resultat beinahe wieder erreicht. 42.6% der Stimmberechtigten haben Ihre Wahlzettel dieses Jahr eingereicht. Das ergibt 36'626 Wahlzettel. Davon waren lediglich 962 ungültig. Somit haben die Bündner und Bündnerinnen insgesamt 178'025 Stimmen abgegeben.

So 20.10.2019 - 12:46

82 Gemeinden ausgezählt - momentan könnte die SVP ihre beiden Sitze halten. Die Klima-Listenverbindung liegt hinter den Bürgerlichen. Der Sitz der BDP wackelt gewaltig. 24 Gemeinden fehlen müssen noch ausgezählt werden.

So 20.10.2019 - 12:10

Es bleibt spannend!

So 20.10.2019 - 12:00

28 Gemeinden sind bereits ausgezählt

28 Gemeinden von insgesamt 106 sind bereits ausgezählt. Noch ist alles offen. Magdalena Martullo-Blocher (SVP) und Martin Candinas (CVP) führen das Rennen zurzeit an. Dicht gefolgt von Jon Pult (SP) und Heinz Brand (SVP). Duri Campell (BDP) folgt dicht darauf. Im Kanton Graubünden haben insgesamt 42.60% der Stimmberechtigten gewählt.

So 20.10.2019 - 11:22

Ein herzliches Dankeschön aus dem Bundesrat. Ob man dort genauso gespannt auf die ersten Resultate wartet?

Kommentar schreiben

Kommentar senden