×

St. Moritzer sagen Ja zum Verkauf der Chesa Brunal

Der Widerstand gegen den Verkauf der Chesa Brunal war zwecklos. An der Urnenabstimmung hat der Souverän von St. Moritz Ja zum Verkauf der gemeindeeigenen Liegenschaft gesagt. Das Ergebnis fiel mit 799:375 Stimmen deutlich aus.

Südostschweiz
Sonntag, 20. Oktober 2019, 12:39 Uhr Gemeindeeigene Liegenschaft
Die Gemeinde St. Moritz kann die Chesa Brunal für zwölf Millionen Franken verkaufen.
PRESSEBILD / PRESSEBILD

Die Chesa Brunal befindet sich an idyllischer Lage im Quartier God Dimlej am Ufer des St. Moritzersees. Das Gebäude wurde 1911 von Nicolaus Hartmann im Bündner Stil erbaut. Der letzte Besitzer, Ludwig Gutstein, vermachte die Chesa Brunal der Gemeinde St. Moritz, welche das Objekt nun für zwölf Millionen Franken an einen Privaten verkaufen möchte. 

Widerstand zwecklos

Drei Wochen vor der Urnenabstimmung vom 20. Oktober hat sich nun die IG Chesa Brunal zu Wort gemeldet. Auf ihrer Website schreiben die Initiantinnen und Initianten, dass sie «das Erbe der Familie Gutstein in der Gemeinde wahren und künftig für die St. Moritzer Bevölkerung wertvoll nutzen» möchten. «Mindestens aber den Diskurs führen und Alternativen prüfen.» Dafür hätte es aber ein klares Nein an der Urne gebraucht. (fh/ham)

Kommentar schreiben

Kommentar senden