×

Die BDP gibt nicht auf

Tiefschlag für die BDP, die FDP darf hoffen: So reagieren die Parteipräsidenten auf die Umfrage.

Der Berner Politikwissenschaftler Michael Hermann hat mit seiner Forschungsstelle Sotomo die repräsentative Wahlumfrage durchgeführt. Er sagt, das Auffälligste sei der Einbruch der BDP, der in Graubünden viel heftiger sei als in anderen Kantonen (siehe Artikel rechts). Tatsächlich wird es der Partei laut Umfrage kaum noch gelingen, den Nationalratssitz von Duri Campell zu halten. Die Partei hat noch einen Wähleranteil von 9,3 Prozent – sie verliert gegenüber den Wahlen im Jahr 2015 etwas über fünf Prozentpunkte. Wie geht BDP-Parteipräsident Beno Niggli mit dieser Hiobsbotschaft um?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.