×

Bis heute warten manche Opfer und Täter zu lang auf Anklage

Strafverfolgung muss speditiv sein, damit nicht Täter und vor allem Opfer zu lange auf Schuldsprüche warten. Der Kanton Glarus war offenbar zu lange zu langsam – mit den alten Fällen harzt es immer noch.

Viereinhalb Jahre von der Tat mit einem Baseballschläger bis zur Anklage durch die Glarner Staatsanwaltschaft, sechs Jahre bis zum erstinstanzlichen Gerichtsurteil. Fünf Jahre von der ersten vor Gericht gebrachten Tat bis zur Anklage, sechs Jahre bis zum Kantonsgerichtsurteil auch bei einem Sexualstraftäter den insgesamt drei Opfer angezeigt hatten.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.